Kombinationssuche:
Suchkriterien:  +  Hafemann, Günther  +   +   +          10 gefundene Objekte

Gartenstadt Süd

Luftfoto

Säume&Hafemann
Max Säume / Günther Hafemann


Was die Gartenstadt Süd von vielen anderen Siedlungen dieser Zeit unterscheidet, ist das Fehlen einer eindeutigen baulichen Dominante in Form eines zentralen Wohnhochhauses.

Gartenstadt Vahr

Viergeschossige

Ernst May, Säume&Hafemann
Ernst May / Max Säume / Günther Hafemann
Vergleicht man den Lageplan der Gartenstadt Vahr mit dem der später gebauten Neuen Vahr, dann ist leicht zu erkennen, dass die Anordnung der Baukörper bei der Gartenstadt freier, wenn man so will: organischer ist.

Hafenhochhaus Überseehafen

title='Klick

Säume&Hafemann
Max Säume / Günther Hafemann

Das Hafenhochhaus ist Teil eines „Hafenhaus“ genannten Gebäudekomplexes auf einem keilförmigen Grundstück zwischen dem Hafenkopf des Überseehafens und der sich teilenden Hafenstraße.

Neue Vahr

Foto

Neue Vahr Arbeitsgemeinschaft
Ernst May / Hans Bernhard Reichow / Max Säume / Günther Hafemann / Alvar Aalto
Mit ihren 10.000 Wohneinheiten war die Neue Vahr die seinerzeit größte und bekannteste Siedlung in Deutschland. Das Renommierprojekt trug entscheidend zum Ruf Bremens als „Stadt des sozialen Wohnungsbaus“ bei.

Siedlung Up Willmannsland

Foto

Säume&Hafemann
Max Säume / Günther Hafemann
Statt der ursprünglich geplanten Einzel- und Doppelhäuser wollte die Gewoba 340 Miet- und Eigentumswohnungen schaffen.

Speicher 1

Foto

Säume&Hafemann
Max Säume / Günther Hafemann


Das Gebäude mit leicht geneigtem Satteldach zeigte die typische wuchtige Monumentalität einer modernen hafenwirtschaftlichen Großanlage.

Stadthalle

Foto

Roland Rainer mit Säume&Hafermann
Roland Rainer / Max Säume / Günther Hafemann
Die Stadthalle ist wohl eines der bekanntesten architektonischen Werke Bremens aus der Nachkriegszeit.

Westliche Vorstadt

Foto

Westliche Vorstadt
Max Säume / Günther Hafemann / Wilhelm Wortmann / Wessels / Werner Hebebrand / Walter Schlempp / Günther Marschall
Das uneinheitliche städtebauliche Konzept wurde vielfach kritisiert. In Nachfolgeprojekten wie dem Stephani-Viertel oder der Neuen Vahr kamen die Protagonisten von Traditionalismus und Moderne zu städtebaulich und architektonisch eindeutigeren Aussagen.

Wohnanlage Kohlmannstraße

Foto

Säume&Hafemann
Max Säume / Günther Hafemann
Im Rahmen der allgemeinen Wohnungsnot in der Nachkriegszeit war die Situation für Alleinstehende besonders schwierig, Lösungen waren dringend geboten.

Wohnhaus mit Architekturatelier

Foto

Säume&Hafemann
Max Säume / Günther Hafemann
Das Architektenhaus ist integrativer Bestandteil einer Wohnanlage mit Kleinwohnungen für Alleinstehende, die die Architekten 1955 fertiggestellt hatten.